Die Eröffnung der Sommerausstellung 2019 steht vor der Tür:

 

Hans Fähnle und Heinrich Palm - Nachbarschaften

 

Sonntag 26. Mai 2019 um 16:00 Uhr

 

Dr. Ulrike Niederhofer, Vorsitzende des Fördervereins, eröffnet die Ausstellung 

 

Wolfgang Braungardt hat die Ausstellung gestaltet und führt in die Thematik ein

 

Isabell Marquardt, Mezzosopran, singt Lieder von Justus Hermann Wetzel

nach Gedichten von Hermann Hesse

 

Der Förderverein Galerie Fähnle e.V. lädt Sie herzlich ein zur Vernissage.

 

Alle Termine und Öffnungszeiten siehe unter TERMINE

Städtische Galerie Fähnle, Goldbacher Straße 70, Überlingen

 

Hans Fähnle und Heinrich Palm - Nachbarschaften

 

Bürgerliche Kultur im Überlinger Westen:

Die Jahre zwischen 1920 und 1968.

 

Die Sommerausstellung 2019 lässt mit Werken des Malers Hans Fähnle und des Architekten Heinrich Palm ein Stück städtischer Kulturgeschichte der 1920er bis 60er Jahre lebendig werden, als im Osten der Stadt auf dem sogenannten Hungerhügel die „Boheme am Bodensee“ (Manfred Bosch) siedelte und hier im Westen, so die These, das bürgerliche Pendant dazu: Religionsphilosoph Leopold Ziegler, die Komponisten Justus Hermann Wetzel und Christian Lahusen, die Kunsttheoretiker Kurt Badt und Karl Scheffler, die Künstler Hans Fähnle und Heinrich Palm... Welchem Umstand war diese ungewöhnliche kulturelle Dichte zu verdanken? Dem milden Klima, dem Blick auf den See? Pflegte man nachbarschaftlichen, freundschaftlichen, auch fachlichen Austausch? Und welche Spuren hat diese frühe Form einer „Creative Class“ hinterlassen?

 

Als 2017 das Archiv des 1979 verstorbenen Überlinger Malers und Architekten Heinrich Palm gesichtet wurde, entstand schon früh der Wunsch, dieses überaus reichhaltige Material in einer Ausstellung zu präsentieren: Unzählige Aquarelle und Grafiken von eigener Hand, aber auch Tauschware von Freunden und Kollegen aus der Künstlervereinigung Der Kreis, und vor allem diese meisterhaften Pläne von knapp 200 Architekturen, die er ab den 1930er Jahren hier am Bodensee realisiert hatte.

 

Der bei Berlin geborene Palm befand sich 1920 auf dem Heimweg aus französischer Kriegsgefangenschaft, als er in Überlingen, wie zahlreiche andere Kulturschaffende dieser Zeit auch, "hängen blieb“ (Victor Mezger). Die Galerie des Malers Hans Fähnle, noch geplant in dessen Todesjahr 1968 von einem Architekten aus dem Büro Palm, markiert den Abschluss einer Epoche.

 

Faltblatt 1: Ausstellung | Hans Fähnle - Heinrich Palm | NACHBARSCHAFTEN | 2019
Faltblatt Fähnle-Palm-Nachbarschaften 1.[...]
PDF-Dokument [1.9 MB]
Faltblatt 2: Ausstellung | Hans Fähnle - Heinrich Palm | NACHBARSCHAFTEN | 2019
Faltblatt Fähnle-Palm-Nachbarschaften 2.[...]
PDF-Dokument [2.4 MB]

 

WO PARKEN SIE bei Ihrem Galeriebesuch? Bitte Foto anklicken: 

Ein Fragment im Briefnachlass

1935: Hans Fähnle sieht die Tizian-Ausstellung in Venedig

Die Ankündigung der großen Tizian-Ausstellung im Städelmuseum Frankfurt (noch bis 25. Mai 2019) rief in Erinnerung, dass sich auch Hans Fähnle eingehend mit diesem Alten Meister befasst hat. Lesen Sie selbst, was es mit dem Fragment und Fähnles Kunstreise auf sich hat.

Hier geht's zum Text (>Der Maler)

Venedig, Ca' Pesaro. Foto: Andrzej Otrebski/Polen 2013, wikimedia gemeinfrei

Das vollständige Programm der Galerie Fähnle

finden Sie unter TERMINE.

Fotogalerie der Ausstellungen siehe unter RÜCKSCHAU