Eindrücke der Ausstellung in der Städtischen Galerie Böblingen:

 

BILDGEWALT - Darstellungen zwischen Wahn und Wirklichkeit

 

Noch zu sehen bis 2. April 2018

Weitere Informationen zur Ausstellung siehe unten, denn: Hans Fähnle ist auch dabei!

 

 

Liebe Freunde der Galerie Fähnle,

 

in der Galerie Fähnle ist das Ausstellungsjahr zu Ende gegangen. Weiter unten auf dieser Seite können Sie noch einmal in Bild und Text nachvollziehen, was der Förderverein 2017 alles geboten hat - oder was Ihnen vielleicht entgangen ist.

 

Am 16. Dezember fand unsere Jahreshauptversammmlung statt. Die Weichen für das Ausstellungsjahr 2018 sind gestellt. Am Programm ist in den „ruhigen“ Winterwochen noch viel zu tun - Sie wissen ja: Unsere Winterpause ist kein Winterschlaf!

 

Auf eindrucksvolle Begegnungen mit Hans Fähnles Werken müssen Sie in den Wintermonaten keineswegs verzichten. Ich möchte Sie insbesondere auf zwei Ausstellungen in unserer Region aufmerksam machen, in der Städtischen Galerie Böblingen und im Kunstmuseum der Stadt Albstadt.

 

Während des Ausstellungsaufbaus BILDGEWALT: links: Franz Frank-Proletarisches Altarbild 1928, rechts: Hans Fähnle-Bombennacht 1952: Foto Caesar

In Böblingen können Sie das mit Abstand größte Gemälde Hans Fähnles sehen, die „Bombennacht“, 147 x 238 cm. Das 1955 entstandene Bild zeigt, wie lange den Maler seine traumatischen Kriegserlebnisse verfolgt haben. Unverkennbar in der Körperhaltung versteckt er sein Selbstbildnis in einer angespannt wartenden Schicksalsgemeinschaft, die im Bombenkeller verharren muss. Fähnles  Gemälde (Bombennacht, Entzweites Paar, Apokalypse) hängen in Nachbarschaft von lebenslangen Malerfreunden wie Franz Frank oder Rudolf Müller. Eine gute Einstimmung auf die Böblinger Jubiläumsausstellung vermittelt der Kulturjournalist Dr. Rainer Zerbst. Nebenbei bemerkt: Es ist ein Genuss, Zerbsts Kulturblog regelmäßig zu verfolgen.

 

● Der Kulturblog von Rainer Zerbst: Besprechung der Ausstellung „Bildgewalt“

● Zerbst-Simschek Kulturkanal: "Bildgewalt", Zehntscheuer Böblingen: https://m.youtube.com/watch?v=HXSBvoUCGaw

 

In Albstadt erwartet Sie die Ausstellung „Menschensohn, Ecce Homo, Crucifixus – Christusbilder im 20. und 21. Jahrhundert“. Hans Fähnle ist dort mit einer großen Werkgruppe vertreten, 18 Originalzeichnungen seiner ‚Passion 1942‘, die eine ganze Ausstellungswand einnehmen. Liddy und Richard Schippert, enge Freunde Hans Fähnles, stifteten dem Museum diese originalen Blätter zusammen mit insgesamt 65 Handzeichnungen in den 1980er Jahren. In dem kleinen Ausstellungskatalog von 1990 schreibt der damalige Museumsleiter Adolf Smitmans:

 

Die Mitte dieser wertvollen Gabe bildet die „Passion“. Während Otto Dix außerhalb jeder Öffentlichkeit die Madonna, die Kreuztragung, die Auferstehung malte und Max Beckmann im Dachatelier des Amsterdamer Exils die Apokalypse zeichnete, formulierte der Soldat Fähnle Zeichnungen, die es erlauben, sie wegen der Entschiedenheit seines Engagements und wegen der radikalen Wahrheit der gefundenen künstlerischen Form neben diesen zu denken und zu nennen. Wer die Haßtiraden jener Zeit gegen „entartete Kunst“ kennt, sieht voller Verwunderung, wie schonungslos der Zeichner [Hans Fähnle] inmitten einer die individuelle Freiheit der Kunst hassenden Gesellschaft nur der eigenen, vom Wort der Bibel inspirierten Imagination vertraut. …

https://www.albstadt.de/Aktuelle-Ausstellungen

 

Lassen Sie sich die Betrachtung dieser bislang nur ein einziges Mal gezeigten Handzeichnungen Fähnles nicht entgehen und beachten Sie insbesondere den künstlerischen Dialog mit den benachbart hängenden Zeichnungen von Otto Dix. Außerdem präsentiert das Kunstmuseum noch die kleine Ausstellung „Maria Caspar-Filser L A N D S C H A F T E N”, die einen Bogen von der Schwäbischen Alb nach Italien schlägt.

 

Mit diesen Anregungen grüße ich herzlich im Namen des Fördervereins Galerie Fähnle e.V. und wünsche ein gesundes und kunstvolles Wiedersehen 2018 in der Galerie.

 

Volker Caesar

 

 

PARKEN bei Ihrem Galeriebesuch >>> Bitte kleines Foto anklicken

Fotogalerie der Ausstellungen siehe unter RÜCKSCHAU

Das vollständige Programm der Galerie Fähnle

finden Sie unter TERMINE.